E-Learning-Reihe: Integrative Tiermedizin bei Hund und Katze

Vorstellung multimodaler Therapiekonzepte

In der Humanmedizin ist die Integrative Medizin bereits weit verbreitet und vielfach gelebte Realität. Aber auch in der Tiermedizin gewinnen multimodale Behandlungsansätze zunehmend an Bedeutung, nicht zuletzt, da komplementäre und ergänzende Therapiemethoden immer mehr von den Tierhaltern eingefordert werden.
Unter der Integrativen Medizin wird die Synthese von konventionellen und komplementären Therapiemethoden zu einem sinnvollen Gesamtkonzept auf wissenschaftlicher Basis verstanden. Dadurch entstehen multimodale Behandlungsansätze mit großem medizinischem Potential. Die dabei im Bereich Komplementärmedizin zum Einsatz kommenden Untersuchungs- und Behandlungsmethoden sind vielfältig und reichen von klassischen Verfahren der Naturheilkunde, Phyto- und Organotherapie, über die Homöopathie und Neuraltherapie und schließen außerdem fernöstliche Formen traditioneller Medizin sowie manuelle Therapien wie Osteopathie und Chiropraxis mit ein. Daraus lässt sich bereits erkennen, dass es auch um eine enge, interdisziplinäre Zusammenarbeit geht.

Ausgangs- und Mittelpunkt der Integrativen Medizin ist die Kombination verschiedener therapeutischer Ansätze miteinander. Genau das versucht die E-Learning-Reihe Integrative Tiermedizin unter www.myvetlearn.de zu vermitteln, in dem zu vier verschiedenen Erkrankungskomplexen die vielfältigen und miteinander kombinierbaren Therapieoptionen behandelt werden.

Die Kurse sind einzeln buchbar, bei Buchung mehrerer Kurse erhalten Sie einen Rabatt. Sie können während des gesamten Kurszeitraumes bis zum 30. September 2020 jederzeit auf alle bereits verfügbaren Inhalte zugreifen (bitte Starttermine der Kurse beachten).

Downloads